Nachverdichtung U-Bahn

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Nachverdichtung U-Bahn:

=======================

Zwei U-Bahn-Haltstellen, die zur Nachverdichtung der Netzzugänglichkeit dienen sollen:

1.) U1 Hts. Pillauer Strasse. (Im Gegesatz zum bereits vorh. Vorschlag würde diese Station weiter südlich erfolgen). Die Dammlage würde mittels Spundwände zwei Aussenbahnsteige neben den Gleisen der U1 ermöglichen. Ein Fussweg würde auf der nördlichen Seite der U-Bahnstrecke errichtet werden. Es würden folgende Zugangsmöglichkeiten zur Haltestelle geschaffen werden: Wandsbeker Schützenhof (Höhe: Moorgrund), Barmwisch (Höhe: U-Bahnbrücke, nördliche Seite) und Pillauer Strasse (Höhe: etwa Eydtkuhnenweg).

 

2.) U3 Hts. Fulsbüttler Strasse. Diese Station würde nur als Maßnahme gebaut werden, wenn die U5 tatsächlich, wie z.Zt. beabsichtigt, von Steilshoop zur Sengelmannstrasse gebaut werden würde. Ähnlich wie bei der vorgeschlagenen U1 Hts. Pillauer Strasse würde die Dammlage mittels zwei seitlichen Spundwänden zwei Aussenbahnsteige ermöglichen. Es würden nur Zugänge zur Fuhlsbüttler Strasse in Höhe U-Bahn-Brücke erfolgen, einer auf der nördlichen Dammseite, einer auf der südlichen. Die Lage der Haltestelle befände sich auf der Westseite von der Fuhlsbüttler Strasse.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Bewertung dieses Vorschlags

Dieser Vorschlag kann noch nicht bewertet werden. Die Redaktion und der Autor des Vorschlags müssen die Funktion erst freischalten.

Ein Kommentar zu “Nachverdichtung U-Bahn

  1. Es war mal eine Haltestelle „Barmwisch“ geplant. Diese sollte auch „Trabrennbahn“ ersetzen. Ich würde „Trabrennbahn“ zwar lassen, aber „Barmwisch“ hätte schon Sinn, jedoch bitte als Brückenbahnsteig, zwecks guten Umstieg von der Buslinie 118. „Pillauer Straße“ (bloß keine Seitenbahnsteige!) ergibt wenig Sinn, da kein guter Übergang zum Bus vorhanden wäre und die Station zu versteckt liegen würde.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen